Dienstag, Mai 26, 2015

Nicht nur Produkte, sondern auch Kunden einwickeln - Warum kreative Verpackung so wichtig ist

Verpackungsdesign
Die Verpackung deines Unikats ist das Erste, was der Kunde von deinem Produkt zu sehen bekommt. Dabei entscheidet er schnell, welches Produkt die eigene Aufmerksamkeit „verdient“ und welches nicht. Sehr viele Kunden entscheiden sich erst am Einkaufsort für ein Produkt. Sie sind häufig nicht voreingenommen, sondern lassen sich von Eindrücken und Impulsen beeinflussen, die im Einzelhandel oder an deinem Marktstand entstehen. An diesem Punkt musst du ansetzen, damit die Verpackung und das Produkt deines Labels auffallen und Kaufanreize geschaffen werden. 

Für Kreative ist es fast unmöglich kostenintensive Werbung zu schalten. Deshalb wird die Verpackung zum primären Werbeträger und Aushängeschild für das Produkt. Sie hilft dir sich von anderen Wettbewerbern abzugrenzen und das eigene Label hervorzuheben. Sehen Kunden deine Produkte im Einzelhandel und erkennen diese anhand der Verpackung wieder, hast du ein Label mit Wiedererkennungswert geschaffen.

Was gehört auf die Verpackung?

Bei der Verpackung gilt: Je mehr Informationen desto besser. Das heißt nicht, dass das Etikett oder die Verpackung zugepflastert mit Werbetexten sein soll, sondern, dass wichtige Informationen leicht zu finden sein sollten. Kunden fühlen sich wohler mit einem Produkt, aus dessen Verpackung sie leicht auf den Inhalt und dessen Qualität und Eigenschaften schließen können. Ausreichend Informationen auf Verpackungen sprechen außerdem für die Glaubwürdigkeit und Seriosität deines Labels.

Es gilt, die Balance zwischen ansprechender Verpackung, die die Neugier auf das Produkt erweckt und Informationsgehalt zu finden. Das Etikett bzw. die Verpackung wirkt schnell überladen und Kunden werden davon leicht eingeschüchtert werden. Dem kannst du entgegen wirken, indem du die Darstellung der Informationen auf die Vorder- und Rückseite des Produktes aufteilst. Auf die Vorderseite kommt z.B. ein ansprechendes Bild oder dein Logo, ein kleiner Wortwitz oder packender Spruch und das Label. Die restlichen Informationen kannst du auf der Rückseite platzieren, um den Faktoren den Vortritt zu lassen, die die Aufmerksamkeit des Kunden auf sich ziehen. Bei näherem Betrachten können sie sich dann weiter über Produktdetails informieren.

Woran du beim Verpackungsdesign alles drehen kannst

Kunden entscheiden intuitiv, welche Verpackung sie mehr anspricht und kaufen eher das schöner verpackte Produkt, ohne zu wissen, ob dessen Qualität oder Preis-Leistungs-Verhältnis angemessener ist. Dies kannst du für dich nutzen.

Nutze künstlerische Elemente
Nutze die Bandbreite an Gestaltungsmöglichkeiten für dein Verpackungsdesign aus und spiele mit der Form, Größe, dem Transportkomfort, den eingesetzten Farben und Bildern, Schriftarten und der Technik zum Öffnen einer Verpackung.

Nutze Kaufmotive als Gestaltungselement
Hebe dich ab, indem du deine Verpackung an Kaufmotive anpasst. Suchen Kunden ein Geschenk oder Mitbringsel, neigen sie dazu Produkte zu kaufen, die in kleinen Tüten oder Schächtelchen verpackt sind, auf denen z.B. „Alles Liebe, Für dich, Viel Erfolg“ oder „Danke“ steht. Auch speziell auf Großereignisse, wie Ostern und Weihnachten ausgerichtete Verpackungen wird der Kunde eher aufmerksam. Natürlich sind anlassbezogene Verpackungen nicht verallgemeinernd für alle Produkte geeignet. Je nach angebotener Ware und eigener Vorliebe kann die Verpackung z.B. traditionell, modern, minimalistisch, kultig oder auch im Vintage-Look angeboten werden.

Recycel Materialien als Verpackung
Do it yourself – Das gilt für selbstgemachte Produkte, warum nicht auch für die Verpackung? Produktverpackungen müssen nicht teuer beim Großhändler eingekauft werden, ihr könnt sie auch ganz einfach selbst machen. Ihr könnt damit Assoziationen zu eurem Produkt erzeugen. Habt ihr das Produkt z.B. umweltfreundlich hergestellt, bietet es sich an, auch die Verpackung umweltfreundlich zu gestalten und auf diesen Aspekt hinzuweisen. Mache deine Tütchen, Schachteln, Boxen oder Etiketten einzigartig und überzeugt durch recycelte Materialien und Verpackungen.

Du kannst dein Produkt zusätzlich attraktiver machen, indem du mit deiner Verpackung ein Zusatznutzen stiftest: Einmachgläser werden zu Cocktailgläsern, Konservendosen zu Vasen oder Stifthaltern, kleine Kartonagen zu Aufbewahrungsboxen für Kleinkram. Recycling at its best eben.

Warum immer ein Produktexemplar geöffnet im Fach liegen sollte

Als Kind im Supermarkt wird einem beigebracht, nicht mit den Händen, sondern mit den Augen zu schauen. Und so funktioniert die Entwicklung einer Kaufentscheidung: Wir testen Produkte, wir schauen sie uns an, achten auf die Verarbeitung und wollen die Materialien fühlen. Genau aus diesem Grund kaufen wir im Einzelhandel ein, anstatt über Onlineshops zu bestellen. Haben Kunden ein gutes Gefühl beim Ertasten deiner Produkte oder gefällt ihnen die Verarbeitung besonders gut, dann befinden sie sich mitten im Kaufentscheidungsprozess. Biete im Einzelhandel nicht nur verpackte Ware an, sondern lege den potenziellen Kunden ein paar Tester bereit, damit sie das Produkt kennen lernen können und überzeugt werden.